Filzmoos

Geschichte

Filzmoos im Salzburger Land gehört zu den schönsten Bergdörfern der österreichischen Alpen. Bereits 1333 wurde "Viltmoos" erstmals urkundlich erwähnt. Der Name stammt von der einst sehr moosigen und sumpfigen Gegend, als nur Hirten das Tal bevölkerten. Ehemals ein Alm- und Bergbaugebiet (am Rötelstein und Roßbrand wurden Silber, Kupfer und Eisen gewonnen), ist der Ort heute sehr durch den Tourismus geprägt.

Legende vom Filzmooser Kindl:
Zwei Hirten, die in der Gegend lagerten, fanden, wo heute die 1820 erbaute Ursprungskapelle steht, ein geschnitztes Jesukindl, auf einem Baumstumpf stehend. Es hob die Schwurfinger und läutete mit einem Glöcklein. Dieses Jesukind wurde von den Hirten in die Kirche nach Altenmarkt gebracht. Es ist jedoch über Nacht wieder zu seinem Standplatz in Filzmoos zurückgekehrt. Seither thront es in einem Strahlenkranz über dem Altar in der Wallfahrtskirche in Filzmoos und es werden ihm Krankenheilungen und Rettungen aus Nöten zugeschrieben.

Aktuelles

Neue Location -
Mützenhalle Filzmoos!


Gleich Karten bestellen unter:

 

Tel.: 0043 (0) 6453 8235 oder
E-Mail: info@filzmoos.at